Sanitär& Heizung 

Bad, Küche und WC

sollten mit wassersparenden und geräuscharmen Amaturen aus dem Fachhandel ausgestattet sein. Keramische Dichtungen sind besser als solche aus Gummi. Laufende Spülkästen können zu einem teuren Ärgernis werden.

Um den eigenen Geldbeutel zu schonen, sollte man Wasser sparen.  

Diese ökonomische Realität kann auch von einigen Wasserversorgern nich ignoriert werden, die neuerdings behaupten, es würde zu wenig Wasser verbraucht und das Rohrnetz verschlammt und die Bevölkerung solle doch mehr Wasser verbrauchen, aber die Wasserpreise trotzdem nicht senken. 

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nr. 1. Verschmutzte Perlatoren sollten regelmäßig gereinigt werden.

Im Warmwasserbereich können durch zu niedrig eingestellte Temperatur oder eine falsch dimensionierte Zirkulationsleitung im Biofilm krankmachende Legionellen entstehen.  

Es gibt immer häufiger alte Menschen in unserer Gesellschaft, deren Immunsystem  nicht voll funktioniert. Wir fühlen uns verantwortlich dafür. Bei Neuanlagen bekommen Sie von uns eine Sanitärplanung mit Strangschema und Draufsicht.  

Wasseranträge stellen wir. 

 

Ölheizungen haben wir nicht mehr im Programm, da dieses eine auslaufende Technik ist.  

Gasheizungen gibt es heute nur noch in Brennwerttechnik, die brennstoffbedingt im Vergleich zu einer Brennwert- Ölheizung einen höheren Wirkungsgrad  hat.

 

Wärmepumpentechnik wird bei uns mit einer Photovoltaikanlage für den Betriebsstrom kombiniert.  Das im Primärkreislauf enthaltene Kältemittel ist frei von FCKW, biologisch abbaubar, ungiftig und nicht brennbar. Wärmepumpentechnik für die Wohnraumheizung erfordert wegen der einzuhaltenden großen Temperaturdifferenz niedrige Vorlauftemperaturen und damit große Heizflächen, d.h. eine Fußbodenheizung.                      Grundsätzlich  gilt:  Wärmedämmung geht vor teurer Heiztechnik.

 

Dimensionierung und Planung der Heizungsanlage führen wir durch, ebenso stellen wir den Gasantrag beim Versorger.